Dienstag, 6. September 2005

Kirmes in Eichicht ...


... am ersten Wochenende im September findet man alljährlich in Eichicht ein Ausmaß an Tradition und dörflicher Gemeinschaft, wie es der normale Stadter wohl nicht mehr kennt. Tanzen, Bier und Kirmeskuchen - all das in rauen Mengen.


In diesem Jahr habe ich leider nur den Samstag miterleben können. Ich habe viel getanzt, ein paar Bier getrunken, gesungen und gelacht. Spät in der Nacht wurden dann noch überfüllte Speisekammern geplündert und Kaffee getrunken.



Das Lied vom Hoppepferd ... das muss man erlebt haben, hier noch schnell der Text:

Da hat das Hoppepferd sich einfach umgekehrt und hat mit seinem Schwanz die Fliege abgewert.
Die Fliege war nicht dumm, sie machte summ summ summ und flog mit viel gebrumm ums Hoppepferd herum.

Am Sonntag waren unsere Frühaufsteher noch in Saalfeld zum Boxen. Den Berichten nach war es aber nicht so spannend und so war ich froh noch ein Stündchen länger geschlafen zu haben.



Ich war am Sonntag noch eine Runde Kegeln und musste nachdem der Männerchor noch was zum Besten gegeben hatte leider schon wieder zurück nach Hause.



Dank Anne kann ich auch noch ein paar Bilder zeigen :-)

In meinem nächsten Blog schreib ich noch was zum Kanzlerduell und zum Besuch von Gregor Gysi in Jena. Am Donnerstag hat mein kleiner Micha Geburtstag. Da freu ich mich auch schon drauf.

Und eine Ausstellung zu Rodin hat in Jena eröfnet, die seh ich mir sicherlich an.

Außerdem hat Stiebi jetzt auch ein Web-Log, sozusagen ein "Stiblog" :-) also schaut mal rein und postet wie ihr könnt.

So, genug für heute ...



Grüße und noch eine schöne Woche

Dietzi